Bitkom: Jedes dritte Unternehmen entwickelt bei Open Source mit

von (Kommentare: 0)

Unternehmen wollen laut einer aktuellen Bitkom-Studie durch Open Source Geld sparen – aber auch Mitarbeiter weiterbilden und die Community unterstützen.

Studienbericht zum „Open Source Monitor“

Rund jedes dritte größere Unternehmen in Deutschland (31 Prozent) beteiligt sich heute laut Studienbericht zum „Open Source Monitor“ bereits an der Entwicklung von Open-Source-Software.

  • Rund die Hälfte der Unternehmen (55 Prozent), die an Open-Source-Projekten mitwirken, erlaubt einzelnen Mitarbeitern oder Teams sich zu beteiligen.
  • 39 Prozent sind zahlendes Mitglied oder Sponsor von Open-Source-Organisationen.
  • Jedes vierte Unternehmen (24 Prozent) initiiert und begleitet aus dem Unternehmen heraus eigene Projekte für die Open-Source-Community.
  • 15 Prozent stellen von eigenen Entwicklern veränderten Open-Source-Quellcode wieder der Community zur Verfügung.

Gründe für Open Source

Die Unternehmen, die sich an Open-Source-Projekten beteiligen, handeln dabei nicht selbstlos.

  • 9 von 10 (86 Prozent) geben an, dadurch Geld zu sparen.
  • 4 von 10 (38 Prozent) können so Personal einsparen.
  • Eine klare Mehrheit fühlt sich auch dem Open-Source-Gedanken verpflichtet. Rund zwei Drittel sagen, dass die Mitwirkung Teil des eigenen Open-Source-Verständnisses (67 Prozent) ist.
  • Jedes zweite Unternehmen (54 Prozent) hofft durch die Mitarbeit an Open Source bei aktuellen Trends und Themen auf dem Laufenden zu bleiben.

Weitere Ergebnisse des „Open Source Monitors“ sind unter dem Link zur Quelle zu finden.

Quelle: Bitkom e.V.

#https://www.bitkom.org/Presse/
Presseinformation/Open-Source-Jedes-dritte-Unternehmen-entwickelt-mit#

Fachbegriffe:
Open-Source

Zurück