TOM TAILOR GROUP setzt novomind iPIM im E-Commerce ein

von (Kommentare: 0)

Das PIM-System der Hamburger Software-Anbieter novomind AG wird beim Modeunternehmen TOM TAILOR GROUP bis Februar 2018 in sechs europäischen Online-Shops in fünf Sprachen zum Einsatz kommen.

Internationale Webshops mit novomind iPIM

Der neue Deutschland-Webshop von TOM TAILOR wurde Ende September 2017 live geschaltet. Seit dem Relaunch des deutschen Online-Shops sind im Zuge des europäischen Rollouts neue TOM TAILOR Online-Shops in den Niederlanden, Österreich und ein englischsprachiger Auftritt hinzugekommen, die alle von novomind iPIM unterstützt werden. Geplant sind weitere Live-Gänge in Belgien und Frankreich sowie ein B2B-Shop.

Zweiter Marken-Shop

Darüber hinaus erfolgte auch die Anbindung des zweiten Marken-Shops unter dem Dach der TOM TAILOR GROUP: Seit Dezember 2017 wird auch der deutsche BONITA-Webshop von novomind iPIM unterstützt.

Zwei Kernmarken mit unterschiedlichen Artikeln – die Produktdatenpflege erfolgt in einem einzigen System, was die Prozesse vereinfachen soll. Jede Marke besitzt dort ihren separaten sichtbaren Bereich mit jeweiligem Artikelstamm.

Sukzessiver Ausbau innerhalb weniger Monaten

Die Anbindung des bisherigen Shops an novomind iPIM und die Ausweitung der PIM-Unterstützung hat vom Erstkontakt im April 2017 bis zum GoLive der ersten drei internationalen Shop-Anbindungen laut Anbieter sieben Monate gedauert.

Quelle: novomind AG / Hoschke & Consorten Public Relations GmbH

Fachbegriffe:
E-Commerce, PIM, Online-Shop, B2B

Zurück