Einsatzbereich Redaktionsplattform

Redaktionsplattformen werden für die gemeinschaftliche Bearbeitung von Dokumenten zur Ausgabe von Print- und Digital-Publikationen eingesetzt.

Grundlage sind definierte Abläufe und Benutzerrechte für die Regelung der Zugriffsberechtigungen. Die Inhalte können parallel zur Erstellung der Layoutvorlagen für Printausgaben oder HTML-Vorlagen, z.B. für Websites, medienneutral bearbeitet werden. Mehrere Nutzer, z.B. Redakteure oder Agenturmitarbeiter, arbeiten gleichzeitig an denselben Dokumenten, ggf. auch an einzelnen Seiten.

Nutzen von Redaktionsplattformen

Möglich ist eine zeitsparende Produktion durch die zeitgleiche Inhaltspflege und Erstellung der Vorlagen für gedruckte und digitale Ausgabekanäle. Anpassungen der Inhalte, z.B. Textlängen, können mittels Layoutkontrolle direkt erfolgen und ermöglichen so auch Aktualisierungen „in letzter Minute“.

Beispiele für Redaktionsplattformen

  • Redaktionsplattform eines Verlages zur Herstellung von Zeitungen und Zeitschriften.
  • Redaktionsplattform eines Industrieunternehmens zur Herstellung von Hauszeitschriften, Kundenmagazinen und Geschäftsberichten.

Relevante Systemklassen für Redaktionsplattformen: