Web-CMS – Web-Content-Management-Systeme

Hauptaufgabe eines Web-CMS ist die Erstellung von Websites und die Darstellung per Webbrowser. Spezielle Funktionen ermöglichen die Bereitstellung von News mit Kommentarfunktionen, Formulare, Kalender, FAQs, Suchfunktionen, die automatische Erstellung von Sitemaps oder mehrsprachige Benutzeroberflächen.

Funktionen

Personalisierte Inhalte und Reportingfunktionen sind im Rahmen von Marketingaufgaben wichtig; hier gibt es funktionale Überschneidungen zu Systemen im Bereich Digitales Marketing (siehe auch Systemklasse Digitales Marketing).

Die funktionalen Überschneidungen zu Redaktionssystemen liegen z.B. in den Bereichen medienneutraler, datenbankbasierter Inhaltserstellung, Benutzer- und Rechteverwaltung sowie Workflowsteuerung.

Softwaremarkt

Den Web-CMS-Softwaremarkt teilen sich Standardsysteme und Open-Source-Lösungen, deren bekannte Vertreter Typo3, Wordpress oder Contao sind. Die Leistungsfähigkeit reicht von einfachen kostenlosen Angeboten bis hin zu Enterprise-Lösungen, sodass eine klare Positionierung erforderlich ist.

Web-CMS können als eigenentwickelte Module Bestandteile innerhalb von Standardsystemen für das digitale Marketing oder PIM (Product Information Management) sein, um integrierte Lösungen bereitzustellen. In anderen Konstellationen werden Web-CMS mittels Schnittstellen angebunden.

Nahezu jeder Web-to-Publish-Systemanbieter kann eine Web-Plattform für eine geschlossene Benutzergruppe innerhalb eines Unternehmensportals bereitstellen. Deshalb werden bei den „beispielhaften Anbietern“ nur solche mit Systemen genannt, die auch den Aufbau von Webplattformen für den öffentlichen Bereich ermöglichen.

Beispielhafte Anbieter mit systeminternem Web-CMS für öffentliche Webauftritte: