tekom-Frühjahrstagung 2017: von der Dokumentation zur Information

Die tekom-Frühjahrstagung am 6. und 7. April 2017 bot ein vielfältiges Programm mit Fachvorträgen, Tutorials, Workshops und einer Ausstellung rund um die technische Dokumentation.

Das Tagungsmotto „Den Weg von der Dokumentation zur Information gestalten“ lenkte die Aufmerksamkeit auf die Bedeutung von Informationen als Basis für vielfältige Nutzungsszenarien, wie zum Beispiel mobile Anwendungen.

Melaschuk-Medien hat die Ausstellung und einige Anbieter besucht.

Acolada: XML-Redaktion und Terminologie

Acolada auf der tekom-Frühjahstagung 2017
Acolada auf der tekom-Frühjahstagung 2017. Bild: Melaschuk-Medien

Die Acolada GmbH präsentierte ihre Schwerpunktthemen: das XML-basierte Redaktionssystem Sirius CMS, die Lösungen für Terminologie-Management (UniTerm) sowie technische Wörterbücher (UniLex).

Einige Neuerungen im Überblick:

  • Das Modul myFabulousAgent, mit dem aus XML automatisiert InDesign- und PDF-Dokumente erzeugt werden können, unterstützt nun Adobe InDesign CC 2017.
  • In Sirius CMS wurde eine neue Produktplanungs-Kompomente integriert, die strukturelle und inhaltliche Aspekte bei der Publikationsplanung berücksichtigt.
  • Neu ist ein Translations-Memory-System (TMS), um bereits vorhandene Übersetzungen wiederverwenden zu können.
  • Das Terminologie-Management wird durch integrierte Workflows und ein Rechte-Management auch für externe Übersetzungsdienstleister attraktiver.

Zum Anbieter-Infopool Acolada auf Melaschuk-Medien.de

gds: technische Contenterfassung mit Word

gds und Ovidius auf der tekom-Frühjahstagung 2017. Bild: Melaschuk-Medien
gds und Ovidius auf der tekom-Frühjahstagung 2017. Bild: Melaschuk-Medien

Das Unternehmen gds GmbH, Teil des technotrans Konzerns, war gemeinsam mit der Ovidius GmbH auf der tekom-Ausstellung vertreten.

In der Lösung docuglobe von gds werden Informationsmodule in einer Datenbank verwaltet und mittels Baumstruktur abgebildet. Für die Contenterfassung wird ein Word-Editor eingesetzt. Die Inhalte lassen sich flexibel anreichern – so kann im Editor ein Film aufgerufen und abgespielt werden. Durch Drücken der Pause-Taste wird ein Frame als Bild gespeichert und kann im Dokument verwendet werden.

Es werden zahlreiche Ausgabekanäle unterstützt, darunter Microsoft Word und PowerPoint, PDF, HTML oder EPUB. Für die PDF-Ausgabe wird der Word-Editor geöffnet und ein PDF-Erzeugungstool genutzt, z.B. Adobe Acrobat.

Zum Anbieter-Infopool gds auf Melaschuk-Medien.de

Fischer Computertechnik FCT: Schwerpunkt Automation

Fischer Computertechnik FCT auf der tekom-Frühjahstagung 2017.
Fischer Computertechnik FCT auf der tekom-Frühjahstagung 2017. Bild: Melaschuk-Medien

Der Anbieter Fischer Computertechnik FCT AG versteht sein System TIM als technisches Informations-Management-System. Auf Basis eines Standard-Systemkerns können kundenspezifisch flexibel Anpassungen durchgeführt und Schnittstellen realisiert werden.

Ausgangspunkt der Lösung ist die medienneutrale, XML-basierte Content-Verwaltung für komplexe Dokumentstrukturen. Für die verschiedensten Publikationskanäle gibt es integrierte Ausleitungswege zur automatisierten Ausgabe, darunter Web-App, PDF, Adobe FrameMaker und InDesign, MS Word und PowerPoint, EPUB oder HTML5. Um InDesign-Dokumente zu erstellen, werden Layoutdokumente lokal erstellt, im System bereitgestellt und mit dem Content bei der Publikationserstellung automatisch verknüpft.

Um den Anforderungen an marketingorientierte Publikationen gerecht zu werden, gibt es die Möglichkeit, InDesign-Daten via IDML auszugeben und in InDesign-Desktop-Versionen nachzubearbeiten. Alternativ können Inhalte mittels eines InDesign-Plug-ins integriert und im Laufe des Produktionsprozesses auch aktualisiert werden.

Zum Anbieter-Infopool FCT auf Melaschuk-Medien.de

Noxum: mobile Nutzung von Informationen

Noxum auf der tekom-Frühjahstagung 2017
Noxum auf der tekom-Frühjahstagung 2017. Bild: Melaschuk-Medien

Die Noxum GmbH ist Anbieter von Standard- und Individualsoftware für technische Kommunikation, PIM- , Web- und Crossmedia-Publishing-Systeme.

Noxum zeigte im Rahmen der tekom-Frühjahrstagung, wie Informationen auch auf mobilen Endgeräten nutzbar gemacht werden können und demonstrierte eine Anwendung in Form eines Service- und Trainingsportals für einen Automobilkunden. Damit wolle man auch dem Anspruch von Verbrauchern gerecht werden, die erwarten, dass sich Nutzungsinformationen in die „User Experience“ eines Gesamtprodukts integrieren.

Zum Anbieter-Infopool Noxum auf Melaschuk-Medien.de

portamis: Review von InDesign-Dokumenten

portamis auf der tekom-Frühjahstagung 2017
portamis auf der tekom-Frühjahstagung 2017. Bild: Melaschuk-Medien

Die portamis Software GmbH entwickelt seit über zehn Jahren schwerpunktmäßig Lösungen zur Automatisierung von Layoutprozessen. Die Produkte von portamis, die LA Layout Engine für die automatische Dokumenterstellung, TOR, dem „Tool for Online-Review“ zur Online-Abstimmung von Dokumenten sowie die Archivierungslösung CS Content-Store waren Thema in der tekom-Ausstellung.

Mit TOR können InDesign-Dokumente innerhalb einer benutzerfreundlichen Oberfläche online abgestimmt und zentral bearbeitet werden, ohne den InDesign-Server einzusetzen. Möglich wird dies durch das portamis-eigene XML-Format „VDL“, in das die InDesign-Dateien übersetzt werden. TOR ist besonders für Agenturen interessant, die ihre Korrekturworkflows mit Kunden zentralisieren möchten.

Das „Tool for Online-Review“ von portamis
Das „Tool for Online-Review“ von portamis. Bild: Melaschuk-Medien

Schema: integrierte Layoutengines

Schema auf der tekom-Frühjahstagung 2017
Schema auf der tekom-Frühjahstagung 2017. Bild: Melaschuk-Medien

Die Schema Gruppe ist Spezialist für die Bereitstellung XML-basierter Lösungen im Bereich technischer Redaktionen.

Informationen werden in Datenbanken strukturiert verwaltet. Die Contenterfassung wird durch die Standard-Editoren Microsoft Word, Adobe FrameMaker und Just Systems XMetal unterstützt.

Im Gegensatz zu anderen Lösungen werden die Layoutvorlagen für die verschiedenen Ausgabekanäle nicht lokal in externen Anwendungen erstellt, sondern in einem integrierten Layouteditor. Je nach gewähltem Ausgabekanal werden dem Benutzer unterschiedliche Funktionen im Editor zur Verfügung gestellt. Unterstützt werden die Medienkanäle MS Word, Adobe FrameMaker, Adobe InDesign, PDF, HTML, XML.

Interaktiver Page Layout Designer von Schema
Definition von Inhaltslayouts mit dem interaktiven Page Layout Designer. Bild: Schema

Autor: I. Melaschuk
Datum: 08.04.2017

Techno-Newsletter (6-mal / Jahr)

Software-News + Trends

... zur Anmeldung

Anbieterneutrale Systemauswahl

Anforderungen + Bewertung

... mehr Infos