BrandMaker verbindet Marketing und Vertrieb in der neuen Version 5.8 der Marketing Efficiency Cloud

von (Kommentare: 0)

Die neue Version 5.8 der BrandMaker Marketing Efficiency Cloud schließt die Lücke zwischen Marketing und Vertrieb
Die neue Version 5.8 der BrandMaker Marketing Efficiency Cloud schließt die Lücke zwischen Marketing und Vertrieb. Bild: BrandMaker GmbH

Die BrandMaker GmbH, Anbieter von Marketing Resource Management (MRM)-Systemen, hat die Version 5.8 seiner Marketing Efficiency Cloud freigegeben.

Schnittstelle zum Vertrieb mit Salesforce-Anbindung

Zu den wichtigsten Innovationen der neuen Version zählt die Anbindung an Salesforce, dem weltweit führenden System für Customer Relationship Management (CRM). Über eine Schnittstelle finden Vertriebsmitarbeiter sofort die für den jeweiligen Kontakt relevanten Marketingmaterialien und können direkt auf diese zugreifen. Hierzu werden das Profil und die Interessen eines Kunden über eine Schnittstelle gegen die Metadaten der verfügbaren Medien abgeglichen. Anwender können alle relevanten Medien direkt aus Salesforce heraus nutzen und diese beispielsweise einer E-Mail anhängen. Das verkürzt den Vertriebsprozess erheblich und unterstützt den Verkaufserfolg unmittelbar.

Media Pool für den mobilen Einsatz

Weitere Highlights der Marketing Efficiency Cloud 5.8 sind eine Variante des BrandMaker Media Pool zur Nutzung auf mobilen Endgeräten. Die neue Komponente Media Pool Mobile hat BrandMaker eigens für den Einsatz im Außendienst, für Messeauftritte und Beratungsgespräche am Point of Sale konzipiert.

Nutzer können Werbemittel und Produktinformationen aus dem Digital Asset Management heraus während des Verkaufs- oder Beratungsgesprächs individuell auswählen, live zeigen und sofort digital an den Kunden weitergeben. Die Nutzung beliebiger Medienformate selbst aus großen Bibliotheken erlaubt nicht nur eine gezieltere Kundenansprache mit relevanten Inhalten, sondern auch ein genaues Tracking, wie der Kunde mit den ihm überlassenen Informationen verfährt.

Local Area Marketing

Zu den weiteren Optimierungen gehören u.a. die automatisierte Anpassung von Werbemitteln auf Basis vordefinierter Inhalte und Layouts oder die lokale Anpassung zentral vorgegebener Werbemittel, wie z.B. der Austausch von Adressen oder Produkten in regional eingesetzten Newsletter oder Anzeigen.

Quelle: BrandMaker GmbH / Möller Horcher Public Relations GmbH

Zurück