CELUM baut sein Angebot zur Content-Productivity-Platform aus

von (Kommentare: 0)

CELUM Content-Productivity-Plattform
CELUM hat die Content-Productivity-Plattform herausgebracht und baut damit sein Portfolio aus. Bild: CELUM

Die CELUM-Plattform ist darauf ausgerichtet, den gesamten Content-Lebenszyklus abzubilden – von der Erstellung beziehungsweise dem Einkauf von Content, über die Verwaltung und dem Ausspielen bis hin zur Vermarktung.

Kerngeschäft erweitert

Der Software-Hersteller erweitert die CELUM-Lösung zur Content-Productivity-Plattform: Zum bisherigen Kerngeschäft, Digital-Asset-Management (DAM) und damit dem Verwalten und Verteilen von Dateien, kommen zwei neue Produktlinien – Marketing-Project-Management und ein Marktplatz für Content.

Content-Lebenszyklus

Unternehmen können mit Hilfe des Marketing-Project-Management Content erstellen. Digital-Asset-Management verwaltet den erstellten Content und spielt ihn in verschiedene Kanäle aus, wie zum Beispiel Website oder Social Media.

Jetzt kann der Content auch zusätzlich vermarktet werden. Über den Content-Marketplace der auf Contidio basiert, können Marken ihren Content anderen Marken zur Verfügung stellen und auch selbst welchen erwerben. Somit soll sich ein durchgängiger Content-Lebenszyklus ergeben.

BrandLands

Marken steht auch die Möglichkeit offen, so genannte BrandLands einzurichten: Über Portale können Unternehmen ihren Content anderen Marken oder speziellen Zielgruppen wie Influencern zur Verfügung stellen.

Quelle: CELUM GmbH

Fachbegriffe:
DAM, Marketing-Management

Zurück