ci-book unterstützt InDesign Server 6 und API-Integration

von (Kommentare: 0)

d-serv hat für das webbasierte Publishingsystem ci-book zwei wichtige Neuerungen bekannt gegeben:

  • Unterstützung des InDesign Server CS 6
  • Integration in Websites per Standard-API

InDesign Server 6

Unterstützt wird die neueste Version InDesign Server 6 mit einigen Verbesserungen, die im realen Einsatz mit ci-book getestet wurden:

  • „Liquid Layouts“ nennt sich die Funktion, mit der Seiten und Objekte automatisch angepasst werden können, wenn sich die Ausrichtung oder Größe des Layouts ändert.
  • Interaktive HTML-Elemente wie Google Maps lassen sich einbinden, die beim Export nach HTML oder ePub erhalten bleiben.
  • Preflight-Funktionen sind verbessert, wie die Verifizierung von Farbraum, Bildauflösung und Übersatztext.
  • Die intelligente Texteinpassung ermöglicht die automatische Anpassung der Größe von Rahmen an die Textlänge.

Web-to-Print-Funktionalität einfach integrieren

ci-book bietet eine offene API-Schnittstelle zur Integration in Websites und Content Management Systeme (CMS). Mit dem Integration-Toolkit kann ci-book ähnlich einem Plug-in direkt integriert werden und sämtliche Funktionen wie Anzeigenbearbeitung, Anzeigenskalierung, Layout-Bibliotheken, Asset-Management, Datenbanken und vielfältige Web-to-Print Funktionen lassen sich einfach nutzen. Die Funktionalitäten werden als Widgets in bereits vorhandene Oberflächen und in den bisherigen Ablauf nahtlos eingebunden. Auch vorhandene CMS, wie Typo3 oder Joomla können die einfache Anbindung realisieren. So lassen sich auf jeder Plattform die sinnvollsten Anwendungen für den jeweiligen Zweck verwenden, ohne weitreichende Kompromisse eingehen zu müssen.

Quelle: d-serv

Zurück