Criteo: Post-Cookie-Lösung mit Contextual Targeting und First-Party-Commerce-Daten

von (Kommentare: 0)

Criteo stellt seine erste kontextbezogene Werbelösung vor, die tiefgreifende Verbindungen zu Einzelhändlern, Marken und Publishern nutzt, um über Keywords und Umfeldanalysen hinauszugehen.

Kontextbezogene Werbung mit Criteo

Die kontextbezogene Werbelösung von Criteo wird Schritt des Unternehmens auf dem Weg zur Commerce Media Platform angekündigt. Diese Plattform zur Medienaktivierung soll die die Monetarisierung von Medien ermöglichen und richtet sich an globale Marken, Agenturen und Einzelhändler.

Analyse mit KI

Die kontextbezogene Lösung von Criteo analysiert die letzten Käufe von bestehenden Konsumenten. Dank des maschinellen Lernens, das von der KI-Engine von Criteo unterstützt wird, ist Criteo laut eigenen Angaben in der Lage, Publisher-URLs und kontextbezogene Kategorien zu erkennen, die die höchste Affinität zu diesen Verbrauchern haben.

Cookies von Drittanbietern nicht notwendig

Durch die Indizierung jeder Publisher-URL in seinem Mediennetzwerk mit kontextbezogenen und kommerziellen Signalen kann Criteo personalisierte Produktempfehlungen anzeigen, ohne auf Cookies von Drittanbietern angewiesen zu sein.

Das Ergebnis ist demnach eine bessere Publikumsreichweite bei denjenigen, die ein hohes Potenzial haben, in Zukunft zu kaufen, und die Möglichkeit, sich zeitnah an unterschiedliche Kaufzyklen und saisonale Kauftrends anzupassen, die im Laufe des Jahres aufgedeckt werden.

Quelle: Criteo GmbH

#https://www.criteo.com/news/press-releases/2021/04/criteo-spearheads-post-cookie-innovation-with-the-launch-of-contextual-targeting-connected-to-first-party-commerce-data/#

Fachbegriffe:
Targeting, Cookie, KI

Zurück