d-serv organisiert Team-Arbeit für Publishingprozesse – auf Basis von ci-Book

von (Kommentare: 0)

Zu effektiven Prozessen bei der Teamarbeit gehören standardisierte Abläufe, aber auch Möglichkeiten, individuelle Workflows zu realisieren. Lösungsanbieter d-serv bietet dafür nach eigenen Angaben mit dem System ci-book die Möglichkeiten und hat neue Funktionen entwickelt.

Workflow und Benutzer

Je nach Vorlage können die Bearbeitung und die Einbeziehung des Teams unterschiedlich sein. Mit dem Workflow-Editor können Vorlagen zielgruppengerecht bereitgestellt werden. Ohne Programmierung kann festgelegt werden, welche Nutzer für die Bearbeitung einzubinden sind.

Durch die Visualisierung des Workflow-Status können berechtigte Nutzer jederzeit auf einem Blick sehen, in welchem Arbeitsschritt sich ein Dokument befindet.

Es können Benutzergruppen entwickelt werden, die dem jeweiligen Workflow anhängen. Somit lassen sich Stellvertretungen organisieren und Aufgaben übertragen.

E-Mail-Notifikation

Über ci-book verschickte E-Mails können dokumentiert und somit nachvollzogen werden.

Änderungsnachverfolgung

Mit der neuen ci-book Funktion lassen sich Änderungen dokumentspezifisch erfassen und können somit besser nachvollzogen und nachverfolgt werden.

Joboptions je nach Anforderungen

Je nach Arbeitsschritt können sich die Anforderungen an die Ausgabedaten unterscheiden, wenn z.B. eine Druckerei andere Daten geliefert bekommt, als ein Lektorat. Mit den neuen Funktionen können je nach Empfänger unterschiedliche Ausgaben eingestellt und bei Bedarf auch wieder verändert werden.

Quelle: d-serv GmbH

Fachbegriffe:
Workflow, Joboption, E-Mail

Zurück