Dialogmarketing-Monitor 2023 sieht Werbung mit Dialogelementen im Kommen

von Alexandra Oettler (Kommentare: 0)

Cover des Dialogmarketing Monitor 2023
Zahlen für den deutschen Werbemarkt im Jahr 2022 liefert der Dialogmarketing Monitor 2023. Bild: Deutsche Post DHL Group

Insgesamt bleibt das Volumen des Gesamtwerbemarkts stabil. Dabei wachsen Dialogmedien laut Dialogmarketing-Monitor 2023 deutlich.

Wachstum für Dialogmedien

Im deutschen Werbemarkt gehen 55 Prozent der Gesamtausgaben auf das Konto der Dialogmedien, worunter der Dialogmarketing Monitor der Deutschen Post alle Werbemedien mit Interaktionsmöglichkeiten der Endkunden versteht, beispielsweise postalische Werbesendungen, aber auch Online- oder Telefonmarketing.

Dialogmarketing Monitor 2023

Für die Studie befragte das Marktforschungsinstitut Statista Q rund 1.500 Marketingentscheider und Marketingentscheiderinnen zu ihren Werbeaktivitäten und Budgets im Jahr 2022.

  • Das Volumen des Gesamtwerbemarkts bleibt bei 41,8 Milliarden Euro.
  • Dennoch wachsen Dialogmedien um 4 Prozent auf 22,9 Milliarden Euro
  • Im Gegenzug sinken die Ausgaben für klassische Medien um 4 Prozent auf 18,9 Milliarden Euro.
  • Postalische Werbesendungen weiterhin sehr beliebt: Unternehmen investieren 6 Milliarden Euro im Jahr. Damit bleiben Printmailings das viertstärkste Werbemedium.
  • Persönlich adressierte Werbesendungen werden von über 80 Prozent der Konsument und Konsumentinnen gelesen.
  • Demgegenüber sinken die Werbeaufwendungen für klassische Medien, wie TV-, Radio- oder Plakatwerbung, um 4 Prozent auf 18,9 Milliarden Euro.

Weitere Informationen und eine Download-Möglichkeit für den Dialogmarketing Monitor 2023 sind über den Link zur Quelle zu finden.

Quelle: Deutsche Post DHL Group

#https://www.dpdhl.com/de/presse/
pressemitteilungen/2023/dialogmarketing-monitor-2023.html#

Fachbegriffe:
Dialogmarketing, Medienkanal

Sie benötigen Hilfe bei der Systemauswahl?
Wir beraten Sie anbieterneutral (Infos hier klicken ...).

Zurück