EHI präsentiert aktuellen Marketingmonitor

von (Kommentare: 0)

EHI-Marketingmonitor Handel 2018 – 2021
Der aktuelle EHI-Marketingmonitor Handel 2018 – 2021 untersucht den Mediamix des Handels. Bild: EHI Retail Institute

Das EHI Retail Institute, ein Forschungs- und Beratungsinstitut für den Handel, präsentiert den aktuellen Marketingmonitor.

Marketingaktivitäten im Detail

Einen differenzierten Blick auf die Marketingaktivitäten ermöglicht die Betrachtung einzelner Branchen:

  • Im Schnitt nimmt der Lebensmittelhandel mit 1,4 Prozent deutlich weniger Geld in die Hand als der Möbelhandel mit 5 Prozent.
  • Wenn auch mit rückläufigem Trend stehen Printmedien wie Handzettel, Anzeigen oder Kundenmagazine noch immer hoch im Kurs und beanspruchen einen Anteil von 44 Prozent.
  • Die restlichen 56 Prozent sind additiven Werbemaßnahmen (Onlinemarketing, POS-Marketing, Direktmarketing/CRM, TV, Plakatwerbung und Radio) sowie den digitalen Medien zuzurechnen.

Häufiger online

Wie jeder andere Bereich eines Handelsunternehmens wird auch das Marketing stetig digitaler:

  • Die Aufwendungen für das Werben über digitale Medien und Netzwerke nahm im Vergleich zum Vorjahr um 8,4 Prozentpunkte zu und stieg auf 25,9 Prozent an.
  • Für Modehändler sind hier Plattformen wie Instagram ein wichtiger Impulsgeber.
  • Als zusätzliches Serviceangebot arbeiten Baumärkte verstärkt mit Bewegtbild und streuen Videoanleitungen auf der eigenen Website oder Youtube.

Immer wieder testen Händler den vollständigen Übergang auf digitale Medien und erwägen den Ausstieg aus der Printwerbung. Doch vor allem für eine kurzfristige Absicherung von Umsätzen wird gerne auf das Prospekt zurückgegriffen.

Datenbasis

Die Jahreserhebung Marketing basiert auf einer Online-Befragung, an der die Marketingabteilungen von 59 deutschen Handelsunternehmen teilgenommen haben.

Quelle: EHI Retail Institute e. V.

#https://www.ehi.org/de/pressemitteilungen/auf-dem-zettel/#

Fachbegriffe:
Medienkanal, Print, Bewegtbild

Zurück