Flexible Individualisierung mit XML, Regeln und Bausteinen

von (Kommentare: 0)

Mit Hilfe eines webbasierten Vorlagen-Editors erfolgt in ci-book die Vorbereitung der Web-to-Print-Vorlagen (Templates). Technologische Basis dafür sind XML und eine Vielzahl von Regeln, die ohne Programmierkenntnisse definiert werden können.

Gestalterische Freiräume

Damit ist ein flexibles Verhalten der Vorlagen bei der Individualisierung durch die Benutzer möglich. Auch anspruchsvolle Aufgaben der Anzeigengestaltung lassen sich dadurch lösen, z. B. durch die Anpassung des Logos bei Änderungen der Anzeigenformate. Weitere gestalterische Freiräume ergeben sich durch die freie Positionierung von Text- und Bildelementen, die in einer Bibliothek verwaltet werden.

Quelle: d-serv

Fachbegriffe:
Template, Web-to-Print, XML

Zurück