Großes Interesse beim Obility-Anwendertreffen 2015

von (Kommentare: 0)

Obility Anwendertreffen 2015
An dem diesjährigen Obility-Anwendertreffen im Juni 2015 nahmen kanpp 100 Personen teil. Bild: Obility

Das dritte Obility-Anwendertreffen mit knapp 100 Teilnehmern, überwiegend Druckdienstleister, umfasste auf Wunsch der Kunden zwei Tage – die für den regen Austausch und die Information durch zahlreiche Gastreferenten sowie moderierte Roundtables gut genutzt wurde.

Digitalisierte Prozesse

Im Vordergrund stand die zentrale Bedeutung durchgängig digitalisierter Prozesse von der Bestellung im Webshop bis zur Auslieferung der Produkte. Obility-Geschäftsführer Frank Siegel verdeutlichte, dass sich die gesamte Gesellschaft in einem Wandel befinde, hin zur Digitalisierung nahezu aller Lebensbereiche.

Schlüsselfaktoren für erfolgreiche Dienstleister seien die Vereinfachung, Standardisierung und Automatisierung der klassischen Abläufe und ein Denken in Prozessen.

Weiterentwicklung von Obility

Eine Auswahl dieser Obility-Neuerungen wurde vorgestellt:

  • Favoriten-Funktion im Shop.
  • Erweiterungen in der Budget- und Stammdatenverwaltung, Beleg-Historie und im Belegwesen.
  • Verwaltung von Kurzlinks und Landing-Pages im Backend, was ein optimiertes Online-Marketing ermöglicht.
  • Optimierungen im Editor mit neuen Hilfslinien und Filtern.
  • Mehr Komfort beim Hochladen von Bildern und bei der PDF-Erstellung.
  • Integration des Editors Chili Publisher.
  • Integration des Analyse-Tools Pentaho.

Für das zweite Halbjahr 2016 kündigte der Geschäftsführer Werner Jung von M/S VisuCom, der Obility-Entwicklungsfirma, das Release 5 an – das nächste große Update der E-Business-Print-Lösung.

In der Zwischenzeit stehen weitere Vorhaben auf dem Plan, wie z.B. der Ausbau der Kalkulation als Basis für die Produktionsplanung und die Nachkalkulation.

Quelle: Obility GmbH / Redaktionsbüro Maruschzik

Fachbegriffe:
Web-to-Print, E-Business

Zurück