HDE-Online-Monitor 2022: Dynamik im Online-Handel verlangsamt sich

von (Kommentare: 0)

Der kürzlich erschienene HDE-Online-Monitor 2022 vom Handelsverband Deutschland - HDE e.V. beleuchtet die Daten für einzelne Teil-Branchen im Online-Handel für 2021.

Online-Handel wächst langsamer

Die Umsätze im Online-Handel wachsen zwar weiter, der Handelsverband Deutschland (HDE) senkt seine Prognose für das laufende Jahr jedoch um eine Milliarde. Damit dürfte der Online-Handel in Deutschland in diesem Jahr auf ein Plus von 12,4 Prozent im Vergleich zu 2021 kommen. Ursprünglich hatte der Handelsverband ein Plus von 13,4 Prozent prognostiziert.

In den Jahren 2020 und 2021 konnte der Online-Handel noch um 23 beziehungsweise 19 Prozent zulegen. Als Ursachen für die sinkende Konsumlaune benennt der Verband die noch nicht überwundene Corona-Pandemie und vor allem den russischen Krieg gegen die Ukraine.

Erfolgreiche Branchen

Insbesondere in den Bereichen Fashion sowie Unterhaltungselektronik und Elektro stiegen die Umsätze im vergangenen Jahr deutlich. Laut HDE-Online-Monitor konnte bei Fashion ein Plus von 3,2 Milliarden Euro sowie bei Unterhaltungselektronik und Elektro ein Plus von 2,9 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet werden.

Der Online-Anteil wuchs am schnellsten in den Bereichen Wohnen und Einrichten (um knapp 30 Prozent) sowie bei Lebensmitteln und Kosmetik (um 30 Prozent).

Shopping über das Smartphone

Weiter an Bedeutung gewinnt der Einkauf über das Smartphone. So wurde im vergangenen Jahr mehr als die Hälfte der Onlineumsätze über diese Geräte generiert. Das entspricht Umsätzen in Höhe von 47 Milliarden Euro.

Weitere Informationen sind über den Link zur Quelle zu finden.

Quelle: Handelsverband Deutschland - HDE e.V.

#https://einzelhandel.de/presse/
aktuellemeldungen/13776-hde-online-monitor-2022-online-handel-bleibt-wachstumstreiber-dynamik-verlangsamt-sich#

Fachbegriffe:
E-Commerce, Smartphone

Zurück