Heidenheimer Zeitung setzt bei der Medienproduktion auf InterRed

von (Kommentare: 0)

Die Umstellung beim Pressehaus Heidenheimer Zeitung auf ein einheitliches Redaktionssystem wurde im Frühjahr 2019 erfolgreich abgeschlossen: Das Unternehmen produziert ab sofort seine Print- und Online-Angebote mit InterRed.

Zusammenführung

Sowohl die Heidenheimer Zeitung, die Heidenheimer Neue Presse (HNP), die Website hz.de als auch die Formate für mobile Endgeräte werden jetzt mit InterRed produziert. Dazu kommen noch die Wochenend-Ausgabe, die Apps und das E-Paper des Verlags.

Einen großen Mehrwert für die Redaktion soll die Zusammenführung von Mantel- und Lokalteil aus unterschiedlichen Planungssystemen in InterRed bringen. Die derzeitige Auflage der Heidenheimer Zeitung (inklusive Heidenheimer Neue Presse und E-Paper) liegt bei rund 25.000 verkauften Exemplaren. Im Verlag und der Redaktion arbeiten rund 90 Angestellte.

Multichannel mit MediaSync

Für das optimierte Multichannel-Publishing soll vor allem die Funktion InterRed MediaSync sorgen. Die medienneutral gespeicherten Inhalte stehen für alle gewünschten Ausgabekanäle zur Verfügung. Sie können weiterhin individuell und medienspezifisch bearbeitet werden, verlieren jedoch bei medienübergreifenden Änderungen nie den Bezug zueinander.

InterRed als Honorarsystem

Die Heidenheimer Zeitung nutzt InterRed auch zur Honorarerfassung. Die gesamte Stammdatenpflege der Autoren und die Honorierung, sowohl für Texte, Bilder als auch für die unterschiedlichen Ausgabemedien, wird mit dem System abgedeckt.

Quelle: InterRed GmbH

#https://www.interred.de/de/Multi-Channel-Publishing-Heidenheimer-Zeitung-optimiert-Medienproduktion-mit-InterRed_33629.html#

Zurück