6. OMN Innovation Day – apollon präsentiert Prozesse im Rausch der Digitalisierung

von (Kommentare: 0)

6. OMN Innovation Day
Profiler Suzanne-Grieger Langer bei ihrem grandiosen Keynote-Vortrag beim OMN Innovation Day im ZKM, Karlsruhe. Bild: apollon GmbH+co. KG

Rund 200 Teilnehmer kamen am 21. Juni in das Karlsruher Zentrum für Kunst und Medien zum 6. Online Media Net Innovation Day des Softwareanbieters apollon GmbH+co. KG.

Der geschäftsführende Gesellschafter der apollon GmbH+Co. KG, Norbert Weckerle, führte in den Tag ein, an dem Referenten und Teilnehmer aktuelle Themen und Neuerungen für IT-basiertes Omnichannel-Marketing diskutierten und Best Practice-Beispiele analysierten.

Systemgestützte Transformation und webbasierte kreative Gestaltung

Gisbert Schmieder, Creative Director des traditionsreichen Spezialversenders Atelier Goldner Schnitt berichtete, wie die komplette Systemstruktur in seinem Unternehmen durch den Ausbau von Online Media Net zu einer zentralen, webbasierten Struktur mit automatisierten Prozessen umgebaut wurde.

Carolin Schmidt, verantwortlich für die Koordination der Werbungsprozesse beim Modeversandhändler Peter Hahn, berichtete über den Einsatz des OMN-Moduls Patch+Brief. Das Modul ermöglicht webbasiert die kreative Gestaltung von Marketingmaterialien und anschließende automatisierte Ausleitung in Kanäle wie Layout-Programme oder Websites.

Auch beim Spezialversender für Haushalts-, Deko- und Gesundheitsartikel 3PAGEN setzt man auf Online Media Net. Wie effektive Sales Promotion zum Erfolgsfaktor im Einzelhandel wird und wie das mit OMN funktioniert, zeigten Dr. Mark Mette, Mitglied der Geschäftsführung und Ursula Seibel, Leiterin Werbung von 3PAGEN. Für das Jahr 2018 plant das Unternehmen jetzt außerdem das Update auf OMN 4.8.6 sowie den Ausbau des erfolgreichen „Patch+Brief“-Moduls.

OMN intern – künstliche Intelligenz clever nutzen

Mit der App-Lösung „News2Personal“ wurde von Christian Bodem, Teamleiter Projektmanagement OMS, eine weitere Neuheit aus dem Hause apollon vorgestellt. Die Cross-Plattform-Entwicklung auf Basis von Xamarin filtert für den Nutzer relevante Inhalte aus den verschiedenen sozialen Netzwerken. Künstliche Intelligenz hilft dabei, die Posts aus Facebook, Twitter, Instagram und Youtube zu verschlagworten, verschiedenen Kategorien zuzuweisen und dabei gleichzeitig auch neue Themen zu entdecken.

Die Systemspezialisten von apollon präsentierten in vier User-Sessions neue Entwicklungen von OMN. So drehte es sich bei „The DAM Difference“ um Künstliche Intelligenz (KI)-basierte Verschlagwortung von Mediendaten. In weiteren Sessions wurden die OMN Roadmap, „OMN Testautomation“ sowie „PIM: Product Lifecycle & Data Quality“ vorgestellt. Bei letzterer wurde gezeigt, wie OMN durch die Statusanzeige jedes Prozessschrittes in Echtzeit für Transparenz sorgt und so zuverlässig prüft, wann ein Produkt „reif“ ist.

Inspirationen durch Ausstellung und Profilerin-Vortrag

Im Veranstaltungsort, dem Zentrum für Kunst und Medien in Karlsruhe, wurde aktuell die Ausstellung „Open Codes. Leben in digitalen Welten“ gezeigt und für die Teilnehmer gab es die Möglichkeit, an exklusiven Führungen teilzunehmen.

Der 6. OMN Innovation Day schloss nach viel fachlichem Input mit einem Abschlussvortrag der besonderen Art. Die Characterprofilerin Suzanne Grieger-Langer zog die Teilnehmer mit den sieben Erfolgsprinzipien der „Agenten“ in ihren Bann, mit denen Unplanbares planbar, Unentscheidbares entscheidbar und Unmögliches möglich werden soll. Die ausgezeichnete Rednerin vollendete damit einen vielseitigen und ereingnisreichen Tag.

Weitere Impressionen, die freigegebenen Vorträge der Referenten sowie einige Kundeninterviews finden Sie unter:

www.omn-innovation.de

Quelle: apollon GmbH+Co. KG

Zurück