Informationen zum Thema After-Sales-Marketing von socoto

von (Kommentare: 0)

In den meisten Branchen gewinnt After Sales laut Marketing-Management-System-Anbieter socoto immer mehr an Bedeutung. Hier eröffnen sich demnach zusätzliche wirtschaftliche Möglichkeiten für die Erreichung von Umsatz- und Renditezielen.

Digitale Erfassung von Verkaufschancen

Angebotsnachverfolgung, Up- und Cross-Selling sind Standards im After-Sales-Marketing. In diesen Bereichen ist die digitale Erfassung von Verkaufschancen jedoch noch wenig etabliert, wie socoto erklärt.

Filialbetriebe im lokalen Umfeld können die stationären Einzugs- und Vertriebsgebiete digital identifizieren und bewerten. Insights der Zielgruppe wie Einkommen, Haushaltsgröße, oder letzte Käufe mit einer Kundenbedarfs- und Potenzialanalyse lassen sich koppeln und durch lokale Wettbewerbsinformationen wie Verkaufskampagnen der Konkurrenz anreichern.

Dazu braucht man neben den eigenen Verkaufsdaten auch die lokalen soziodemografischen Daten, die Google-Analyse der lokalen Suchanfragen, die Aufrufe von digitalen Schlagworten und das Wissen um die Kampagnen seiner direkten Konkurrenz. So lassen sich Serviceangebote oder Up- und Cross-Selling-Maßnahmen zielgenauer planen

Studie „Service Trends 2030“

Mit socoto lassen sich direkt im System Analysen durchführen sowie Ergebnisse und Potenziale visuell auf einer Karte anzeigen. So können Anwender im nächsten Schritt die Buchung und Ausspielung der passenden Werbemittel planen und umsetzen.

Laut der Studie „Service Trends 2030“ (Impuls Consulting) stellen die Digitalisierung der Service-Produkte und -Prozesse, die Lokalisierung des Service sowie der kontinuierliche Ausbau der Kundenbindung die drei wichtigsten Trends der nächsten 10 Jahre dar.

Quelle: socoto gmbh & co. kg

#https://www.socoto.com/details/after-sales-marketing-da-geht-doch-noch-was/#

Fachbegriffe:
Marketing-Management

Zurück