Jahresversammlung der Programmatic Print Alliance mit doppelter Teilnehmerzahl

von I. Melaschuk (Kommentare: 0)

Gruppenfoto der PPA-Jahresversammlung 2023
PPA-Mitglieder kommen aus allen Produktionsbereichen des Programmatic Print: Software-Häuser, Print Service Provider, Lettershops, Maschinenhersteller, Pre-Press Studios , Post-Dienstleister, Kreativagenturen. Bild: PPA/Michael von Aichberger

Die Programmatic Print Alliance (PPA) hat ihre zweite Jahresversammlung in Frankfurt am Main abgehalten, die ihre Teilnehmerzahl mit 40 im Vergleich zum Vorjahr verdoppeln konnte.

Die PPA ist eine Initiative des f:mp. Fachverband Medienproduktion und hat das Ziel, Marketiers, Werber und Print Service Provider für das Programmatic Printing zu gewinnen. Entsprechend des gewählten Konferenzmottos begleitete das dreiköpfige Führungsteam der PPA – Rüdiger Maaß, Gerhard Märtterer und Gudrun Aydt – den Tag und trat dabei entschieden gegen die vorherrschenden digitalen Strömungen an.

Praktische Beispiele wider den Zeitgeist

Da auch die drei Hauptredner des Tages ihren Widerspruchsgeist zeigten, war es ein inspirierender Tag voller anregender Diskussionen und neuer Ideen für die Zukunft: Sven Müller, CEO von AutLay verkündete "Widersprecht den Gegnern der Innovation – Künstliche Intelligenz macht Print noch programmatischer." Raimund Leykauf, Geschäftsführer der Agentur DialogKomplex widerlegte Vorurteile gegen Print am Beispiel der BMW-Motorradkataloge. Und Joachim Glowalla von MSM-Media sprach sich "Gegen das traditionelle Print Buying" aus. Er verdeutlichte, wie man Budgets freisetzt, um sie dann in Programmatic Print investieren zu können.

Kooperation mit dem DDV

Es wurde ebenfalls die verstärkte Kooperation mit dem DDV Deutscher Dialogmarketing Verband vorgestellt. Martin Jacobi, Vizepräsident Reach im DDV äußerte sich wie folgt: "Die Nutzung von Printmedien für das Dialogmarketing erreicht ein neues Niveau. Es ist jedoch wichtig, dass alle Beteiligten gemeinsam daran arbeiten, diese äußerst effektive Form des Marketings stärker wahrzunehmen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Programmatic Print bereichert den Omnichannel-Mix jedes Unternehmens."

Pläne für 2024: Ausbildung und drupa

Im kommenden Jahr wird die PPA-Academy Experten fürs Programmatic Print ausbilden und die PRINT & DIGITAL CONVENTION in der Halle 3 der drupa abhalten. Die PPA verantwortet auch die Guided Tours zu den Themen Programmatic Print und High Speed InkJet auf der drupa.

Quelle: Fachverband Medienproduktion e.V. / Programmatic Print Alliance – PPA

#https://www.f-mp.de/#

#https://www.programmatic-print.org/de#

Fachbegriffe:
Programmatic Printing

Sie benötigen Hilfe bei der Systemauswahl?
Wir beraten Sie anbieterneutral (Infos hier klicken ...).

Zurück