Kantar veröffentlicht „Media Trends and Predictions 2023“

von (Kommentare: 0)

Bei der Kantar Studie „Media Trends & Predictions 2023“ handelt es sich um eine jährliche Prognose zur Entwicklung der Medienlandschaft im kommenden Jahr. Hierbei kommt vor allem den durch diverse Krisen gestiegenen Lebenshaltungskosten eine bedeutende Rolle zu. Diese werden demnach das Geschäftsumfeld 2023 prägen.

Media Trends and Predictions 2023

Mit Blick auf neue Video-on-Demand-Modelle, steigende Kosten, Datennutzung und neue Technologien sagt Kantar folgende Entwicklungen voraus:

  • VOD (Video on Demand) übernimmt TV-Strategien: Die großen Streaming-Plattformen werden vermehrt auf hybride Strategien setzen, die VOD und lineare Inhalte miteinander verbinden. Dadurch wird ein neues Kapitel für den TV- und Videomarkt eingeläutet.
  • Werbegestützte Modelle: Die Studie hat ergeben, dass Werbung unter Verbraucherinnen und Verbraucher zunehmend akzeptiert wird und dass steigende Kosten werbefinanzierte Inhalte attraktiver erscheinen lassen. Der Zeitpunkt werbefinanzierte Angebote einzuführen, sei demnach günstig.
  • Kontextualisieren: Ein breiteres und plattformübergreifendes Targeting stößt an die Grenzen der Privatsphäre der Verbraucherinnen und Verbraucher. In den kommenden Jahren könnte sich laut Studie die Situation schrittweise verbessern. Ursprüngliche Annahmen über die Präzision der Zielgruppenansprache außerhalb geschlossener Systeme müssen jedoch möglicherweise grundlegend neu bewertet werden.
  • Dynamische Produktplatzierung: Diese Werbemaßnahmen, bei der ein Produkt, eine Werbetafel oder ein Bildschirm im Inhalt durch eine andere Marke oder Werbung ersetzt oder überlagert werden kann, nimmt zu.

Weitere Informationen sind über den Link zur Quelle zu finden.

Quelle: Kantar Group

#https://www.kantar.com/de/
inspiration/advertising-media/media-trends-and-predictions-2023#

Fachbegriffe:
Digital-Marketing, Bewegtbild

Zurück