Küchentechnik-Anbieter Rieber löst Anforderungen an Produktdaten-Management mit SDZeCOM und Contentserv

von (Kommentare: 0)

Logo Küchentechnik Anbieter Rieber
© Rieber

Die Rieber GmbH & Co. KG mit seinem Hauptsitz in Reutlingen gehört zu den führenden Anbietern von Küchentechnik für die professionelle Gastronomie und den privaten Haushalt. Rieber beschäftigt rund 600 Mitarbeiter an vier Fertigungsstandorten in Reutlingen und Trebbin. Tochtergesellschaften für den Vertrieb sind in Österreich, Schweiz und Großbritannien. In allen europäischen Ländern und in zahlreichen weiteren Exportländern ist Rieber durch Partnerschaften vertreten.

Zentrale Produktdaten- und Medienverwaltung notwendig

Investiert wird in ein zentrales PIM-/MAM-System für die Verwaltung, Sortimentsbildung und Publikation von Produktinformationen. Gründe dafür sind die zunehmende Anzahl von Produkten, kürzer werdende Produktlebenszyklen sowie gestiegene Anforderungen der Vertriebspartner hinsichtlich des regelmäßigen Bereitstellens von strukturierten Produktinformationen.

Hinzu kommt eine Zunahme der Ausgabemedien, höhere Anforderungen der Vertriebspartner im Rahmen der Bereitstellung von kundenindividuellen Produktdaten sowie die steigende Komplexität an bereichsübergreifende Freigabeprozesse im Rahmen der Produktentstehung.

Analyse und Auswahlprozess

Im ersten Schritt wurden die Ist-und Soll-Prozesse definiert und in einem zweiten Schritt eine detaillierte Anforderungsspezifikation erstellt.

Nach der ausgiebigen Testphase einer Pilotinstallation der verschiedenen Anwendergruppen aus Marketing, Produktmanagement, IT und Vertrieb entschied sich Rieber unter Berücksichtigung aller Kriterien für den erfahrenen Implementierungsspezialisten SDZeCOM und das Marketing-Information-Management-System des Herstellers CONTENTSERV.

Quelle: SDZeCOM GmbH & Co. KG

Fachbegriffe:
PIM, MAM

Zurück