Manuell oder automatisch: Druckdatenprüfung für den Lead-Print-Druckshop

von Alexandra Oettler (Kommentare: 0)

Lead-Print Printcheck
Ergebnis der Live-Datenprüfung im Lead-Print-Druckshop. Bild: Lead-Print – Be.Beyond

Die Druckdatenprüfung (sogenannt auch „Preflight-Check“) ist ein aufwendiger Schritt im Prozess der Druckdatenverarbeitung. Beim Lead-Print-Druckshop soll die automatische Prüfung von hochgeladenen Dateien diesen Prozess innerhalb des Bestellschrittes vereinfachen.

Printcheck-Update mit neuen Prüfregeln

Mit der Erweiterung des Moduls „Printcheck“ für die Druckdatenprüfung innerhalb des Bestellprozesses im Lead-Print-Druckshop wird dieser Prozess automatisiert. Mit den neuen Prüfmöglichkeiten können nun zusätzlich zur Prüfung der Auflösung und des Dateiformates folgende Prüfungsvariablen eingestellt werden:

  • Prüfung des Farbraums (CMYK, RGB) oder der Anzahl der Sonderfarben
  • PDF-Version und PDF-Einschränkungen
  • Überprüfung der Abmessung und Seitenzahl sowie des passenden Beschnitts
  • Prüfung auf eingebettete Schriften

Digitaldruck-Prüfung von Schwarzweiß- oder Farbseiten

Speziell für die Bestellung und Kalkulation von Digitaldruckartikeln (Loseblatt) wurde innerhalb des Printcheck-Moduls eine Farbseitenprüfung inkludiert.

Der Kunde lädt innerhalb der Kalkulation seine Druckdaten hoch, woraufhin das System die Anzahl an Farb- und Schwarzweißseiten des Dokuments ermittelt. Auf Wunsch kann durch das Modul auch RGB-Schwarz als Schwarzweißseite erkannt werden.

Quelle: Lead-Print – Be.Beyond GmbH & Co. KG

#https://www.openpr.de/news/1081182/Druckdatenpruefung-fuer-den-Lead-Print-Druckshop.html#

Zurück