Neues Release des Media-Asset-Management-Systems SixOMC von Six

von S. Melaschuk (Kommentare: 0)

Neue Version SixOMC 9.7
Die neue Version 9.7 von SixOMC verfolgt das Ziel „einfach schneller besser“. Bild: Six Offene Systeme

Zur Prozess-Optimierung seines Media-Asset-Management (MAM)-Systems SixOMC entwickelte Six in den letzten Monaten zahlreiche neue Features und verbesserte bestehende Funktionen.

Verbesserte Usability und digitale Workflows

Ein strukturiertes Kontextmenü sorgt zukünftig für mehr Übersichtlichkeit. Die Erweiterung der Toolbar ermöglicht es, Aktionen unmittelbar und ohne aufwendige Klicks auszuführen. Zudem gestalten neu eingeführte Icons die gesamte Oberfläche.

Auch für Nutzer des Webclients stehen neue Funktionen zur Verfügung. Beispielsweise lassen sich durch Robots Routineaufgaben automatisiert ausführen.

Optimierung der Metadatenqualität

Ein Fokus des neuen Release liegt auf der Verbesserung der Qualität von Metadaten. Tippfehler, uneinheitliche Formatierungen und nichtexistente Daten, wie zum Beispiel falsche ISBN-Nummern oder ungültige Zeichen in E-Mail-Adressen sind häufige Probleme bei der Verschlagwortung von Assets.

Zukünftig sorgen Features wie vorgegebene Schlagwortlisten, Auto-Vervollständigung und Validierungsregeln laut dem Anbieter für eine nahezu fehlerfreie Verschlagwortung, schnellere Suchergebnisse und eine durchgängig hohe Qualität der Metadaten.

Quelle: Six Offene Systeme GmbH

Fachbegriffe:
MAM

Zurück