Online-Vermarkterkreis (OVK) im BVDW entwickelt „Standard Deals“ für programmatischen Werbeeinkauf

von (Kommentare: 0)

Ablauf der neuen „Standard Deals“ des OVK im BVDW
Der Ablauf der neuen „Standard Deals“. Bild: BVDW

Der Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. hat das neue vermarkterübergreifende Angebot „Standard Deals“ geschaffen. Es soll Werbungtreibenden bereits jetzt und auch nach dem zu erwartenden Ende der Third-Party-Cookies zielgruppengerechtes Programmatic Advertising ermöglichen.

Antwort auf das nahende Ende der Third-Party-Cookies

Third-Party-Cookies befinden sich nach technologischen und regulatorischen Veränderungen als Basis für die Personalisierung von Werbung vor dem Aus und nach Aussage des OVK sollen die neuen Standard Deals den effizienten Einkauf hoher Zielgruppenreichweiten in hochwertigen und sicheren OVK-Umfeldern ermöglichen.

Ohne Third-Party-Cookies wird es für Werbungtreibende mit User-zentrierten Targeting-Ansätzen derzeit immer schwieriger, ihre Zielgruppen mit Programmatic Advertising vollständig zu erreichen.

Start mit Geschlechts- und Alterstargeting und Standardformaten

Damit lassen sich vermarkter-übergreifende Kampagnen buchen – über die Grenzen der OVK-Vermarkter hinweg. Das Angebot Standard Deals startet mit vermarkterseitigem Geschlechts- und Alters-Targeting in Kombination mit Standard-Werbeformaten. Das Angebot soll ausgebaut werden.

Mit den Standard Deals des OVK soll der programmatische Werbeeinkauf vereinfacht und standardisiert werden, da die Zielgruppen und Werbeformen über alle Vermarkter hinweg vereinheitlicht werden.

Quelle: Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.

#https://www.bvdw.org/der-bvdw/news/detail/artikel/online-vermarkterkreis-ovk-im-bvdw-entwickelt-pretarget-standard-deals-als-antwort-auf-das-nahen/#

Zurück