Osudio unterstützt Hoffmann Group bei der Umsetzung von Digitalisierung 4.0

von (Kommentare: 0)

Die Produktkataloge der Hoffmann Group, Hersteller von Qualitätswerkzeugen, sind in der Gestaltung anspruchsvoll. Und für die immer größeren Sortimente und kürzeren Produktzyklen wurde ein flexibles PIM-System benötigt.

Einstieg mit der medienneutralen Datenverwaltung

Bei der Suche nach einem erfahrenen Berater kam die Hoffmann Group mit Osudio in Kontakt. Der E-Business-Spezialist – einer der größten in Europa - unterstützt B2B- und B2C-Unternehmen beim Aufbau eines nahtlosen Kauferlebnisses über alle Vertriebskanäle hinweg.

Um an der richtigen Stelle anzusetzen, hat Osudio als erstes Verständnis für die Komplexität der Produktinformationsverwaltung sowie Katalogerstellung entwickelt – gefolgt von der Erstellung eines maßgeschneiderten PIM-Konzeptes, das die bisherigen Systeme im laufenden Betrieb ersetzt. Anschließend wurde eine medienneutrale und zentrale Pflege aller Produktinformationen für alle Ausleitungskanäle etabliert, um anschließend mit der Systemintegration von Informatica PIM+MAM und dem Werk II Publishing Server abzuschließen.

Neue Prozesse und Denkweisen eingeführt

Mit der Einführung des Systems wurden neue Prozesse und ein neues Denken im Unternehmen etabliert. Pflege und Freigabeprozesse wurden optimiert und im Unternehmen verteilt. Somit konnten Abhängigkeiten von Einzelpersonen reduziert werden. Die Datenqualität wurde mit Hilfe einer Hoffmann-eigenen Klassifizierung deutlich erweitert und stellte die Basis für eine flexible Online- und Offline-Darstellung von Produktinformationen dar.

Einfach zu nutzende Oberflächen wurden für die Freigabe von Fremdsprachen geschaffen, damit Gelegenheitsnutzer jederzeit das System bedienen können.

Besuchen Sie Osudio auch auf dem priint:day 2018 am 03. und 04. Mai auf Schloss Montabaur.

Quelle: Osudio Deutschland GmbH

Fachbegriffe:
Digitale Transformation, PIM, B2B, B2C

Zurück