PIM-Hersteller Contentserv führt neuen Marketplace ein

von Alexandra Oettler (Kommentare: 0)

Contentserv Marketplace
Der neue Marketplace von Contentserv wurde von zertifizierten Partnern sowie eigenen Entwicklern realisiert. Bild: CONTENTSERV

Auf seinem neuen Marketplace stellt Contentserv – Hersteller eines Product Information Management Systems (PIM) – die Bandbreite an verfügbaren Schnittstellen und Erweiterungen für seine Lösung vor.

Integration bestehender Systemlandschaften

Contentserv bietet auf Basis seiner offenen Architektur und verschiedener Schnittstellentechnologien die Voraussetzungen, um eine Vielzahl externer Systeme anzubinden.

Dabei können die im neuen Marketplace vorgestellten Erweiterungen in eine breite Palette an Anwendungsfällen eingeordnet werden. So lassen sich gleichermaßen sowohl „Datenlieferanten“ als auch „Datenempfänger“ beziehungsweise Ausgabesysteme anbinden:

  • Zu den Datenlieferanten zählen Enterprise-Resource-Planning-, Customer-Relationship-Management- und Translation-Memory-Systeme sowie Data-Warehouse-Lösungen.
  • Datenempfänger sind etwa E-Shops, Marktplätze, Web-Content-Management-Systeme oder Printkanäle.

Konnektoren

Anzahl und Art der verfügbaren Konnektoren sollen das führende System flexibel machen und die Implementierung von Erweiterungen vereinfachen. Die meisten Standardschnittstellen sind dabei so aufgebaut, dass der Anwender unmittelbar nach der Installation damit starten kann.

Wachsendes Angebot

Laut Contentserv wird das Angebot an Standard-Konnektoren auf Basis von Kundenanforderungen laufend erweitert. Der Marketplace soll mittelfristig alle aktuellen Erweiterungen und Schnittstellen präsentieren. Interessenten können im Marketplace unter marketplace.contentserv.com stöbern.

Quelle: CONTENTSERV GmbH

Fachbegriffe:
PIM, Schnittstelle, ERP, CRM, TMS

Zurück

Techno-Newsletter (6-mal / Jahr)

Software-News + Trends

... zur Anmeldung

Anbieterneutrale Systemauswahl

Anforderungen + Bewertung

... mehr Infos