Promoted Ads: Twitter-Anzeigenformate für Anzeigen nach Maß

von (Kommentare: 0)

Promoted Ads (deutsch: Werbeanzeigen) von Twitter lassen sich laut Anbieter auf verschiedene Weise in jeder Phase des Marketing-Funnel verwenden.

Promoted Ads bei Twitter

Promoted Ads können diverse Medienformate durch die folgenden Unterkategorien unterstützen:

  • Bild-Anzeigen sollen es Marken ermöglichen, ihr Produkt oder ihre Dienstleistung mit einem einzigen Foto zu präsentieren.
  • Video-Anzeigen können helfen, Produkte durch Videos zum Leben zu erwecken.
  • Carousel-Anzeigen bieten Werbekunden bis zu sechs horizontal wischbare Bilder oder Videos, um mehrere Produkte oder Werbeaktionen zu präsentieren.
  • Moment-Anzeigen erlauben es Marken, eine Sammlung von Tweets zu erstellen, um eine immersive Geschichte zu erzählen, die über 280 Zeichen hinausgeht.
  • Text-Anzeigen: Mit allen Elementen eines Standard-Tweets sollen sich diese Text-Anzeigen laut Anbieter wie der Rest von Twitter Inhalten anfühlen.

Twitter Amplify

Mit Twitter Amplify können Werbekunden ihre Anzeigen mit Videoinhalten der relevantesten Publisher ausrichten. Amplify-Angebote sind in zwei Anzeigenformate unterteilt: Amplify Pre-Roll und Amplify Sponsorships.

  • Amplify Pre-Roll ermöglicht es Werbekunden, die Inhaltskategorien der Videos auszuwählen, für die ihre Video-Anzeige aus mehr als 15 Kategorien bereitgestellt wird.
  • Amplify Sponsorships geben Werbekunden eine 1:1-Paarung mit einem einzelnen Publisher während eines Moments ihrer Wahl und der Kontrolle auf Tweet-Ebene für die Dauer der Kampagne.

Durch den Einsatz von 3 oder mehr Anzeigenformaten kann sich laut einer Nielsen-Brand-Effect-Studie die Kampagnenbekanntheit um 20 Prozent und die Kaufabsicht um 7 Prozent erhöhen.

Weitere Informationen zu Promoted-Ads-Formaten sind über den Link zur Quelle zu finden.

Quelle: Twitter Inc.

#https://business.twitter.com/
de/advertising/formats.html#

Fachbegriffe:
Social Media, Ad, Bewegtbild

Zurück