Six, Lobster und hoerl bringen Lösung für das Omnichannel-Marketing

von (Kommentare: 0)

Six, Lobster und hoerl arbeiten zusammen, um eine umfassende Lösung anzubieten, durch die die Umsetzung einer Omnichannel-Strategie vereinfacht werden soll.

Der Kunde auf der Suche nach Informationen

Das sich ändernde Kaufverhalten ist eine Herausforderung für Unternehmen. Alles wird gegoogelt, abgewogen und recherchiert, ehe es gekauft wird. Käufer nutzen dabei unterschiedlichste Kanäle: Suchmaschinen, Diskussionsforen und Social-Media-Plattformen ebenso wie Preisvergleichsportale. Hinzu kommen Produktbeschreibungen und Kundenrezensionen auf Plattformen wie Amazon, Ebay oder Alibaba.

Vereinte Kräfte für das Omnichannel-Marketing

Für die Zusammenarbeit wird das Media Asset Management-System (MAM) von Six mit dem Produktinformations-Management-System (PIM) von Lobster verbunden.

  • Lobster_pim ist hierbei das führende System und übernimmt das Verteilen des Inhalts.
  • Hauptaufgabe von SixOMC, dem MAM von Six, ist das Verwalten der Inhalte.
  • Als Berater, Projektleiter, Softwareentwickler und Digital Publishing-Spezialisten bringt sich das hoerl-Team in die Projekte mit ein und arbeitet für Kunden an der passenden Lösung.

In dieser Kombination sollen Unternehmen sicherstellen können, dass einmal verfasste Inhalte für alle digitalen Kanäle zur Verfügung stehen und auch Verpackungen, Bedienungsanleitungen, Flyer, Plakate, Gutscheine, Kataloge und weiteres möglichst effizient produziert und aktuell gehalten werden können.

Quelle: Lobster PIM GmbH / Six Offene Systeme GmbH / hoerl Information Management GmbH / Compass Communications GmbH

#https://www.inar.de/content-perfekt-organisieren-und-ueber-alle-kanaele-publizieren/#

Fachbegriffe:
Omnichannel, Medienkanal, MAM, PIM

Zurück