socoto sorgt für den Übergang von Flash zu HTML5

von (Kommentare: 0)

W3C unter CC-by 3.0
© W3C unter CC-by 3.0

Das Ende der Flash-Ära bei digitalen Anzeigen und mit ihm die Umstellung auf HTML5 hat begonnen.

Das Team von socoto, dem weltweit agierenden Anbieter von Marketing-Management-Systemen, sorgt bei seinen Kunden laut eigenen Angaben für einen reibungslosen Übergang, damit die von den Agenturen gelieferten Online-Werbebanner in HTML5 im Marketing-Management-System wie gewohnt mit den Stammdaten und Angeboten der Markenpartner individualisiert werden können.

Volvo setzt neuen HTML5-Editor ein

Volvo gehört zu den ersten Kunden, die sich von Flash verabschieden. Schon in der laufenden Frühjahrskampagne für den V40 stellt socoto daher im Volvo MediaMaster für die Individualisierung der HTML5-Onlinebanner einen neuen Editor zur Verfügung, der die Usability nach Anbieterangaben zudem deutlich verbessert.

Technologien parallel einsetzbar

Andere socoto-Kunden sollen bei der Umstellung auf HTML5 zügig nachfolgen. Bis dahin können im System parallel noch alte Flash-Onlinebanner genutzt werden. Auch im Digital-Signage-Bereich werden sich beide Technologien noch für eine Übergangszeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern.

Im Frontend des Marketing-Management-Systems soll für die Endanwender alles beim Alten bleiben, sodass sich die „Technologierevolution“ nur im Hintergrund abspielt.

Quelle: socoto GmbH & Co. KG / pronomen GmbH & Co. KG

Zurück