Streamingdienste für Video und Audio legen zu – E-Publishing-Markt wächst

von (Kommentare: 0)

eco-Internetstudie: Umsatzentwicklung im Segment Online-TV & -Video (in Mrd. Euro)
Umsatzentwicklung im Segment Online-TV & -Video (in Mrd. Euro). Bild: eco

eco – Verband der Internetwirtschaft e.V. und die Consultingfirma Arthur D. Little haben in Ihrer gemeinsamen Studie „Die deutsche Internetwirtschaft 2015-2019“ ermittelt, dass 20 Prozent der Medien-Umsätze online erzielt werden.

Deutschland liegt dabei im europäischen Vergleich im unteren Mittelfeld – führend sind in Europa Großbritannien (37 Prozent) und international Korea (48 Prozent).

Trend zu Streaming

Generell besteht ein Trend zu Streamingdiensten bei Videos, Musik und Audio, wodurch die Anforderungen an Internetverbindungen steigen. Engpässe bei den Internetverbindungen seien dennoch nicht zu erwarten, da die Backbone-Infrastrukturen und Internet-Austauschpunkte wie der DE-CIX ausreichend Kapazitäten bereithalten würden.

Weitere Erkenntnisse aus der Studie:

  • Es ist eine Umsatzsteigerung bis zu 50 Prozent bei Video-on-Demand zu erwarten; zu den Anbietern gehören u.a. Amazon Prime Instant Video, Netflix und Maxdome.
  • Im Bereich Musik und Radio ist ein Wandel vom Download hin zum Streaming festzustellen und der digitale Markt mache bereits mehr als ein Viertel des gesamten Musikmarkts aus. Die wichtigsten Player seien Amazone, iTunes und Spotify.
  • Der Umsatz im Segment E-Publishing soll 2017 um 21 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigen. Dazu trage die stärkere Verbreitung von Tablets und E-Book-Readern sowie der preisliche Vorteil von elektronischen gegenüber gedruckten Ausgaben bei.

Quelle: eco – Verband der Internetwirtschaft e.V.

Zurück