Studie der Score Media Group: digitale Zeitungsangebote wegen Aktualität bevorzugt

von (Kommentare: 0)

Studie der Score Media Group Zeitungsfacetten 2018
© Score Media Group

In der Studie „Zeitungsfacetten 2018“ des Crossmedia-Vermarkters Score Media Group wird die Nutzung von Zeitungen und die Leserschaft beleuchtet. Im Februar 2018 wurden 5.752 Personen im Alter von 15 bis 64 Jahren befragt.

Digital punktet mit Aktualität, Print mit Informationstiefe

Zentrale Erkenntnisse der Studie ZEITUNGSFACETTEN 2018:

Nutzung

Jeden Monat erreicht die regionale Tageszeitung vier von fünf Deutschen – sei es gedruckt oder digital. Die gedruckte Ausgabe verzeichnet dabei mit 62 Prozent die höchste Nutzung, gefolgt von der digitalen (52 Prozent) – als App wie auch im Browser. Das digitale Angebot der Regionalzeitung wird von 76 Prozent aller befragten Leser spontan zwischendurch konsumiert.

Stärken

Print-Ausgabe überzeugt die Leser mit Informationstiefe, digitale Angebote punkten mit Aktualität. Das digitale Angebot der regionalen Tageszeitung wird von 84 Prozent wegen seiner Aktualität geschätzt, die gedruckte Ausgabe überzeugt 62 Prozent der Befragten durch eine besseren Einordnung der Themen und die umfassende Informationstiefe.

Werbung

In Print und in den digitalen Angeboten weist Werbung in regionalen Tageszeitungsmarken hohe Akzeptanzwerte auf. Werbende Marken würden in diesem Umfeld seriös wirken, was 41 Prozent der Print-Leser und 26 Prozent der Digital-Leser bestätigen.

Quelle: Score Media Group
#http://score-media.de/pressemitteilung/zeitungsfacetten-2018-regionale-zeitungsmarken-ueberzeugen-mit-starker-leserbindung-auf-allen-kanaelen/#

Fachbegriffe:
Print, App, Browser, Crossmedia

Zurück