Studie der Score Media Group: professioneller Journalismus ist essenziell

von (Kommentare: 0)

Score-Media-Group-Studie Zeitungsfacetten 2020
Die Score-Media-Group-Studie zeigt, dass Zeitungen heute auf allen Kanälen gelesen werden. Bild: Score Media Group

Dentsu Aegis Resolutions hat im Auftrag des Crossmedia-Vermarkters Score Media die Deutschen Anfang des Jahres zu ihrer Meinung über die Rolle und die Bedeutung von Journalismus befragt. Untersucht wurden auch die Unterschiede bei der Print-, E-Paper und Online-Nutzung von Zeitungen.

Zentrale Ergebnisse der Studie

Die Studie der Score Media Group hat eine überwiegend positive Bewertung von Informationen in Tageszeitungen ermittelt.

  • 70 Prozent der Gesamtbevölkerung und 75 Prozent der Leser regionaler Tageszeitungen halten professionellen Journalismus für unerlässlich, um vollständig informiert zu sein.
  • 60 Prozent der Befragten und 68 Prozent der Leser stimmen der Aussage zu, dass die hinter einer Tageszeitung stehende Redaktion die Qualität der Inhalte garantiert.
  • Nur etwa ein Fünftel ist der Ansicht, dass die in den sozialen Netzwerken angebotenen Nachrichten ausreichen, um gut informiert zu sein.
  • Anzeigenblätter verfügen über eine hohe Leser-Blatt-Bindung und gehören für 71 Prozent ihrer Leser einfach dazu.

Print und E-Paper

80 Prozent der Bevölkerung geben an, im letzten Jahr die regionale Tageszeitung gelesen zu haben.

  • Beliebteste Nutzungsform regionaler Tageszeitungsangebote ist mit 47 Prozent unverändert die gedruckte Zeitung.
  • 39 Prozent der Befragten nutzen die Online-Angebote.
  • 19 Prozent nutzen das mit einem Plus von 36 Prozent gegenüber der Vorjahresumfrage stark wachsende E-Paper-Segment.

Weitere Zahlen sind über den Link zur Quelle zu finden.

Quelle: Score Media Group GmbH & Co. KG

#https://score-media.de/pressemitteilung/
zeitungsfacetten-2020-fuer-die-deutschen-ist-professioneller-journalismus-essenziell/#

Fachbegriffe:
Print, E-Paper

Zurück