toom Baumarkt baut E-Commerce auf Basis von commercetools aus

von (Kommentare: 0)

toom Webshop auf Basis von commercetools
toom Baumarkt nutzt die E-Commerce-Technologie von commercetools. Bild: toom/commercetools

toom Baumarkt, einer der führenden Do-It-Yourself (DIY)-Händler Deutschlands mit rund 350 Filialen deutschlandweit, erweitert sein Onlinehandels-Angebot mit der E-Commerce-Technologie und des Produktinformations-Managements (PIM) von commercetools.

Schrittweise und modular

Zukünftig wird das Sortiment nun auch online bestellbar sein - erste Bestandteile der neuen Onlinehandelspräsenz sind bereits live. Dafür setzt toom auf die enge Verzahnung seines Filialnetzes mit dem Onlinegeschäft.

Als erste der der geplanten Ausbaustufen der neuen Onlinehandels-Präsenz hat das E-Commerce-Team von toom bereits das sogenannte Schaufenster live geschalten. Damit können Besucher der Onlineseite toom.de bereits jetzt viele Produkte und Marken online sehen, die toom führt. Ein verstärkter Fokus auf für die Kunden aufbereitete und detaillierte Produktdaten macht es leichter, sich über ein neues Wunschprodukt zu informieren.

Die commercetools-Lösung bietet nach eigenen Angaben für die von toom angestrebte schrittweise Modernisierung durch ihren stark modularen Aufbau eine gute Ausgangsbasis: Einzelne Komponenten der Lösung könnten unabhängig voneinander implementiert und weiterentwickelt werden.

Erweiterungen durch Microservices

Über die sogenannte Microservices-Architektur können nach Anbieterangaben weitere Elemente zusätzlich jederzeit an das laufende System angedockt werden. So stünden erweiterte Produktbeschreibungen den Kunden bereits jetzt zur Verfügung, während toom die Online-Präsenz mithilfe des Microservices-Ansatzes kontinuierlich überarbeitet, beispielsweise was die Produktsuche und Anbindung von externen Lieferantensystemen angbelangt.

Quelle: commercetools GmbH

Fachbegriffe:
E-Commerce, PIM

Zurück