Virtuelle Schuhanprobe für VANS: Teads rollt digitale Kampagne aus

von Alexandra Oettler (Kommentare: 0)

Virtuelle Schuhanprobe für VANS von Teads
Die Augmented-Reality-Darstellung via „inRead Shoe Try-on“ erfolgt im Werbeinventar. Bild: Teads

Die AR-Technologie von Teads ermöglicht es Verbrauchern, Schuhe direkt an ihren Füßen anzuprobieren, ohne die aktuelle Website verlassen zu müssen. Technische Vorkenntnisse sind laut Anbieter nicht erforderlich, da die Ausführung direkt im Werbeinventar erfolgt, beispielsweise im Display-Format auf einer Nachrichtenseite.

Virtuelle Schuhanprobe für VANS

Teads hat das digitale Schuhanprobe-Format in einer Kampagne für die Sneaker-Marke VANS in Deutschland, Frankreich und dem Vereinigten Königreich getestet und dabei 3D-Modelle von fünf VANS-Klassikern in einem Spot präsentiert.

Die Kampagne generierte laut Teads über vier Millionen Impressions und eine durchschnittliche Verweildauer von einer Minute.

  • Die signifikante Wirkung auf die Wiedererkennung wird mit plus 40 Prozent angegeben.
  • Die Markenwahrnehmung des Schuhherstellers stieg demnach um 25 Prozent.
  • Die Markendifferenzierung konnte um 17 Prozent zulegen.

inRead Shoe Try-on

Auf der Customer Journey stellt das „Shoe Try On"-Format einen neuen Touchpoint für Schuhmarken dar. Verbraucher können Vans-Produkte vor dem Kauf virtuell anprobieren und aus allen Blickwinkeln, in verschiedenen Farben und Größen testen, ohne dafür ein Geschäft betreten zu müssen.

Mit dem neuen Format sollen Werbungtreibende innerhalb des Teads-Portfolios das AR-Erlebnis auf kaufkräftige Zielgruppen erweitern können, die sich auch jenseits sozialer Plattformen bewegen.

Quelle: Teads / ELEMENT C GmbH

#https://www.teads.com/#

Sie benötigen Hilfe bei der Systemauswahl?
Wir beraten Sie anbieterneutral (Infos hier klicken ...).

Zurück