ZMG-Studie „Zeitungsqualitäten 2020“ sieht Zusatzangebote positiv

von (Kommentare: 0)

ZMG-Studie „Zeitungsqualitäten 2020“
„Zeitungen sind mehr ist Print“, sagt die Studie „Zeitungsqualitäten 2020“ der ZMG. Bild: ZMG

Die neue ZMG-Studie „Zeitungsqualitäten 2020“ liefert die aktuellen Daten zur Nutzung und Werbeleistung der Zeitungen.

„Zeitungsqualitäten 2020“

Die neue ZMG-Studie „Zeitungsqualitäten 2020“ zeigt eine intensive Nutzung:

  • Leser widmen dem Kernprodukt Tageszeitung 38 Minuten lang ihre volle Aufmerksamkeit.
  • 69 Prozent teilen ihr Blatt mit anderen Personen wodurch jedes Zeitungsexemplar im Schnitt 2,7 Leser erreicht.

Zusatznutzen und regionaler Bezug

Selbst wer bislang noch nicht zu den regelmäßigen Zeitungslesern zählt, ist für Zusatzangebote der Medienhäuser aufgeschlossen:

  • 53 Prozent sind interessiert an Apps mit aktuellen Nachrichten und 40 Prozent an ihren Webportalen.
  • Auch mit E-Paper, Social-Media- und Videoangeboten, Messen, Newslettern und Podcasts stoßen die Zeitungen bei jedem fünften Nichtleser auf Interesse.

Ihre besonderen Stärken spielen die Zeitungen in der Region aus:

  • Für 68 Prozent der Bevölkerung sind sie die wichtigste Informationsquelle zum Geschehen vor Ort.

Gutes Image von Zeitungswerbung

Das positive Image wirkt sich auch auf die Werbeleistung aus.

  • Zeitungsanzeigen werden als glaubwürdig und zuverlässig (81 Prozent) wahrgenommen.
  • Die werbenden Geschäfte werden als besonders seriös gesehen (76 Prozent).

Alle Auswertungen stehen über den Link zur Quelle zur Verfügung.

Quelle: Zeitungsmarktforschung Gesellschaft der deutschen Zeitungen (ZMG) mbH

#https://www.zmg.de/presse/presse-artikel/zeitungsqualitaeten-2020-zusatzangebote-erreichen-neue-zielgruppen/#

Fachbegriffe:
Print, E-Paper, Social Media, App

Zurück