A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Z

Database Publishing

= datenbankgestütztes Publizieren.  Database Publishing ist die englische Bezeichnung für das Produktionsverfahren der datenbankbasierten Publikationserstellung, deren Kennzeichen die Datenbankbasis und Automatisierung sind. Der Begriff Dynamic-Publishing wird synomym verwendet. Daten werden in einer Datenbank strukturiert gespeichert und mittels Layoutvorlagen, die mit den Daten verknüpft sind, automatisch formatiert.

Funktionsweise

Beim Database Publishing werden Layoutvorlagen für umfangreiche Publikationen, wie Kataloge, Preislisten oder Broschüren, mit Datenbankinformationen in einer Konzeptionsphase verknüpft. Die eigentliche Publikationserstellung erfolgt „auf Knopfdruck“, indem die Layoutvorlagen automatisch mit den Inhalten befüllt werden. Eine nachträgliche Bearbeitung der Dokumente kann erforderlich sein. Es existieren aber auch gemischte Verfahren, bei denen Teile einer Publikation datenbankbasiert automatisiert erstellt und andere manuell eingefügt werden.

Einsatzbereiche

Voraussetzungen für den wirtschaftlichen Einsatz von Database Publishing sind strukturierte Inhalte und standardisierbare Layouts, hohe Seitenumfänge oder häufige Erscheinungszeitpunkte der Publikationen, die den relativ hohen konzeptionellen Aufwand amortisieren. Besonders bei umfangreichen Dokumenten mit gleichbleibender Layoutstruktur ergibt sich eine starke Verkürzung der Produktionszeit bei der Layouterstellung. Ein Einsatzbereich sind z.B. Produktkataloge.

Software

Database-Publishing-Programme sind entweder mittels Schnittstellen oder Zusatzprogrammen in die Marketing- und Publishing-Lösungen oder Datenbank- und Layoutprogramme einbindbar. Manche Web-to-Publish-Systeme verfügen über integrierte Database-Publishing-Funktionen.

Database-Publishing-Funktionen werden in PIM-Systemen für die automatisierte Publikationserstellung eingesetzt und darüber hinaus auch in Web-to-Print- und Web-to-Publish-Systemen genutzt, um beim Aufruf von Vorlagen definierte Inhaltsbereiche automatisch zu füllen, z.B. Adressdaten in Visitenkarten, die aus den Stammdaten des Benutzers abgeleitet werden.

Im „Crossmedia-Buch“ von Ira Melaschuk sind die technologischen Grundlagen des Database-Publishing und Praxisfälle beschrieben (zur Crossmedia-Buchseite hier auf Melaschuk-Medien.de, kostenloser Download).

Automatisierte Publikationserstellung mit Database-Publishing
Prinzip des Database-Publishing. © Melaschuk-Medien