Programmatic Printing

Programmatic Printing ist eine Methode zur datenbankbasierten, automatisierten Erstellung und Distribution von hochgradig personalisierten oder zielgruppenspezifischen Printdokumenten, wie Mailings oder Kataloge. Die Verwendung als Mailing kann adressiert (Dialogpost), teil- oder unadressiert über Haushaltsverteilung erfolgen. Kataloge erreichen die Empfänger in der Regel über Direktzustellung oder als Beileger in einer Paketsendung.

Die Produktion wird durch einen Anlass angestoßen, zum Beispiel ein Warenkorbabbruch oder eine Buchung.

Verfahrensablauf

Die Druckproduktion erfolgt im Digitaldruck und jede Seite eines Printdokuments kann sich aus unterschiedlichen Inhalten und Layoutbausteinen zusammensetzen. Die Daten stammen aus Produkt-, Medien- oder Kundendatenbanken, wie Adressen, Artikel-Nummern, Preisen oder Bilder. Weitere Datenquellen sind Warenwirtschafts-, Buchungs- und Kundenbindungssysteme.

Beispiele für variable Inhalte

  • Empfängerdaten
  • Produkte, Texte und Bilder passend zum Kundensegment (Alter, Geschlecht, Vorlieben, Markenaffinität), zu einer Buchung oder Produktempfehlung
  • Texte und Grafiken, wie Coupons und Gutscheine für Aktionen
  • Produktempfehlungen
  • Informationen abhängig vom Bestellweg (postalisch, telefonisch, online)
  • Gutscheine oder Zahlungsoptionen abhängig von Bonität und Zahlungsverhalten

Verwandte Produktionsverfahren

Programmatic Printing gehört zu den automatisierten Print-Produktionsverfahren, wie Database Publishing oder Dynamic-Publishing, wobei die Personalisierung und Zielgruppenorientierung beim Programmatic Printing im Vordergrund steht.